Tel.: +49(0) 201-458 44 102

Threema - die Messenger Alternative zu WhatsApp mit Verschlüsselung

Datum:

2014.02.20

Lesedauer:

2 Minuten, 38 Sek.

Gestern war es dann soweit. Der populäre Kurznachrichtendienst
WhatsApp wurde von Facebook für 16. Mrd. Dollar übernommen. (weitere 3 Mrd. werden an die Eigentümer und 50 Angestellten von WhatsApp ausgeschüttet.)

Trotz der Popularität hatte WhatsApp in letzter Zeit aber immer wieder Probleme mit der Datensicherheit von Nutzern. Zwar sah das Geschäftsmodell bisher nicht vor die Daten der Nutzer zu Geld zu machen, wie das bei Google oder eben auch Facebook der Fall ist, doch haftet WhatsApp der Ruf an es mit der Sicherheit bei der Datenübermittlung nicht so ernst zu nehmen, so dass Nachrichten für technisch versierte Personen relativ leicht mutlesbar sind. Mehr Infos gibt es hier in einer sehr guten Reportage des WDR.

Doch über den Sicherheitsaspekt, wird der eine oder andere großzügig hinwegsehen. Frei nach dem Motto: "Wen interessiert schon, was ich schreibe?". Nach der Übernahme durch Facebook sollte dieses nun klar sein.

Doch welche Alternativen gibt es zu WhatsApp? Eine Alternative heißt Threema und ist ein Kurznachrichtendienst aus der Schweiz, welchen ich im Folgenden einmal etwas genauer vorstellen möchte.

Threema WhatsApp Alternative aus der Schweiz

Threema ist im Aufbau WhatsApp sehr ähnlich. Man kann Textnachrichten, Bilder, Videos und seinen Standort versenden. Sprachnachrichten kann Threema aus Sicherheitsgründen nicht verschicken, da hierzu auf das Mikro des Smartphones zugegriffen werden müsste. Im Übrigen eine Erlaubnis die man WhatsApp beim Installieren schon erteilt.

Threema verschlüsselt Nachrichten Ende zu Ende. Es werden also keine Nachrichten unverschlüsselt auf Servern abgelegt. Somit kann tatsächlich nur der Empfänger eine Nachricht lesen.

Zudem bietet Threema zusätzlich noch die Möglichkeit einen sogenannten privaten Schlüssel zwischen Nutzern via QR-Code auszutauschen. Dies funktioniert nur, wenn man sich mit der Person physisch am gleichen Ort befindet. Somit kann man wirklich sicher sein, dass derjenige mit dem man schreibt, auch wirklich derjenige ist, der er vorgibt zu sein.
Wen die Verschlüsselung vom Threema jetzt genauer interessiert, dem empfehle ich das FAQ auf der Threema Webseite, wo die Verschlüsselungstechnik noch einmal im Detail erklärt wird.

Fazit

Ich nutze Threema jetzt schon seit längerem und bin mit der Funktionalität und Handhabung des Programms sehr zufrieden. Es ist in Zeiten von NSA und Facebook ja auch irgendwie ein gutes Gefühl zu wissen, dass wirklich nur der Empfänger der Nachricht, diese auch lesen kann.

Ein Manko von Threema ist jedoch die Verbreitung, welche natürlich bei weitem noch nicht mit der von WhatsApp mithalten kann (auch wenn ich fairer Weise dazu sagen muss, dass im Freundeskreis immer mehr Personen Threema nutzen). Doch leider bezahlen viele User lieber mit ihren Daten als für eine Software Geld auszugeben (1,79€), welche nichts anderes zu macht, als eine sichere Kommunikation zu gewährleisten.

Also liebe Freunde, belehrt mich eines Besseren. Ich jedenfalls habe meinen Account bei WhatsApp gelöscht. Ich hoffe, wir sehen uns bei Threema.

Threema kostet (Stand heute) 1.79€ und kann über den iTunes Store oder Android Store geladen werden.